Download e-book for kindle: Biochemisches Handlexikon: I. Band, 2. Hälfte. Alkohole der by Ludwig Pincussohn (auth.), H. Altenburg, I. Bang, K.

By Ludwig Pincussohn (auth.), H. Altenburg, I. Bang, K. Bartelt, Fr. Baum, C. Brahm, W. Cramer, K. Dieterich, R. Ditmar, M. Dohrn, H. Einbeck, H. Euler, E. St. Faust, C. Funk, O. v. Fürth, O. Gerngross, V. Grafe, O. Hesse, K. Kautzsch, Fr. Knoop, R. Kobert,

ISBN-10: 3642513026

ISBN-13: 9783642513022

ISBN-10: 3642514219

ISBN-13: 9783642514210

Show description

Read or Download Biochemisches Handlexikon: I. Band, 2. Hälfte. Alkohole der aromatischen Reihe, Aldehyde, Ketone, Säuren, Heterocyclische Verbindungen PDF

Best german_12 books

Download e-book for iPad: Farbzentren in Mineralen und synthetischen Kristallen by Gerhard Lehmann

Unabhangig von ihrem Umfang konnen Veroffentlichungen stets nur Momentaufnahmen des jeweiligen Wissens- und Erkenntnis standes ihrer Autoren seine Als Kinder, die nach ihrem Er scheinen nicht mehr weiterwachsen, tragen sie daher stets die unausgesprochene Entschuldigung fur diesen Mangel in sich. Bei einem Gebiet wie dem hier behandelten, dessen systemati sche Untersuchung vor mehr als sechs Jahrzehnten begann, darf der Leser aber neben der zumindest fur ihn weitgehend willkur lichen und verhaltnismaBig kleinen Auswahl eingehender unter suchter Systeme ein Angebot ordnender Prinzipien und eine Ac wagung ihrer Gultigkeit erwarten.

Extra resources for Biochemisches Handlexikon: I. Band, 2. Hälfte. Alkohole der aromatischen Reihe, Aldehyde, Ketone, Säuren, Heterocyclische Verbindungen

Sample text

Konz. Schwefelsäure färbt die Krystalle rot. Angelicin gelb. Brom färbt die Krystalle erst dunkelgelb, nach 24 Stunden bildet sich eine schwarzbraune amorphe Masse, die lebhaft Bromwasserstoff entwiokelt. Das gereinigte Bromsubstitutionsprodukt stellt ein gelbes Pulver dar, das bei 160° sioh dunkler färbt, sioh bei 170° schwärzt und bei höherer Temperatur vollständig verkohlt. Urson. -Gewicht (wasserfrei) 456,38. Zusammensetzung (inkl. 2 H 20): 73,17% C, 10,57% H, 16,26% O. Arbutus uva ursi)4).

Chemie I, 621 [1880]. Biginelli, Gazzetta chimica ital. 21, 257 [1891]. Piria, Annalen d. Chemie u. Pharmazie 56, 37ff. [1845]. Kraut, Annalen d. Chemie u. Pharmazie 156, 123ff. [1870]. Gerhardt, Annales de Chim. et de Phys. [3] r. 15 [1843] Alkohole der aromatischen Reihe. 733 entspricht der Formel C28H2S0S' Die von Beilstein und Seelheim 1 ) durch Erhitzen von Saligenin mit Essigsäureanhydrid oder Äthyljodid erhaltenen Produkte entsprechen der Formel CSSH5009' Nach Voswinkel2) ist das aus Salicin beim Erhitzen mit verdünnten Säuren entstehende Saliretin nicht ausschließlich ein Verharzungsprodukt des Saligenins, sondern enthält außerdem noch eine Verbindung von Saligenin mit Traubenzucker (Saligeninglykose ).

Dreht die Ebene des polarisierten Lichtes nach rechts: [O:]D = + 33,83°. Ist ein phytosterinartiger Alkohol, der besonders an das Lupeol erinnert. Konz. Schwefelsäure, ebenso konz. Salpetersäure löst beim Erwärmen unter Gelbfärbung. Bei der Hesseschen Reaktion (Schütteln der Chloroformlösung mit dem gleichen Volumen Schwefelsäure vom spez. Gew. 1,76) färbt sich die Schwefelsäure nach kurzer Zeit blaßrot, während das Chloroform über Blaßgelb und Carminrot in Violett übergeht. Beim Abdunsten der obigen Chloroformlösung auf einem Porzellanteller bleibt ein violettblauer Verdunstungsrückstand, (Salkowskische Reaktion).

Download PDF sample

Biochemisches Handlexikon: I. Band, 2. Hälfte. Alkohole der aromatischen Reihe, Aldehyde, Ketone, Säuren, Heterocyclische Verbindungen by Ludwig Pincussohn (auth.), H. Altenburg, I. Bang, K. Bartelt, Fr. Baum, C. Brahm, W. Cramer, K. Dieterich, R. Ditmar, M. Dohrn, H. Einbeck, H. Euler, E. St. Faust, C. Funk, O. v. Fürth, O. Gerngross, V. Grafe, O. Hesse, K. Kautzsch, Fr. Knoop, R. Kobert,


by Edward
4.5

Rated 4.56 of 5 – based on 22 votes